VULVA

Ein Hör-Sach-Spiel-Buch.

VULVA – Die Enthüllung des unsichtbaren Geschlechts von Mithu M. Sanyal vermittelt
die Kulturgeschichte des Abendlandes anhand der Darstellung des weiblichen Genitals in
Alltag, Folklore, Medizin, Mythologie, Literatur und Kunst. Wir möchten dieses Wissen mit
einer auditiver Adaption, in der Musik und Sound, sowie die Stimme selbst zum Erklingen
kommen, zum Vorschein bringen. Wir freuen uns, mit Mithu M. Sanyal persönlich zusammenarbeiten zu dürfen.

Die Thematik erlaubt eine gestalterische Vielfalt, wo ein ,reines’, klassisches Hörbuch als unzureichend empfunden wird, um sich zur Gänze mit dem Thema zu beschäftigen. Daher arbeiten wir mit Klangsequenzen, experimentelle Sounds und (eigens für dieses Werk) komponierter Musik. In ihrer auditiven Fülle bringen sie noch mehr Facetten des Textes ans Licht, oder besser: ins Gehör.

Die Stimme, in der Live-Performance noch ein körperlich-sinnlich erfahrbares
Medium, wird im Hörbuch vom Körper, der sie erzeugt, abgelöst und zu dessen
Spur. Im auditiven Sachbuch wird die Stimme zum Vehikel für Sprache. Der Klang
wird zum spielerischen, gestaltenden Element. Wir spannen einen Hörraum auf, in
dem sich VULVA – Die Enthüllung des unsichtbaren Geschlechts inhaltlich
entfalten kann.

Der Stimme ist stets ein Appellcharakter eingeschrieben – sie will gehört werden.
Auch die Kulturgeschichte der VULVA will gehört werden. Mithu M. Sanyal hat mit
ihrem Werk zur weiteren Sichtbarmachung des weiblichen Geschlechts im
kulturwissenschaftlichen Diskurs beigetragen. Wir wollen die VULVA nun auch
hörbar machen. Sicht- und Hörbarmachung ist immer auch eine Schaffung von
Bewusstsein – im Falle der VULVA längst und leider immer noch überfällig.
„,Hör mir zu’ heißt ,[…] wisse, dass ich existiere’” (Roland Barthes)

Das Buch wird von Livia Heiss und Scharmien Zandi
eingesprochen und in Zusammenarbeit mit dem Label PLANET 9 mit Sounds und Musik
erweitert.

Gefördert vom Bezirk Alsergrund