DIONE

#contempWERK

a contemporary Bühnenwerk
by Scharmien Zandi

DIONE, bekannt aus der griechischen Mythologie, scheint ursprünglich die weibliche Entsprechung des Zeus gewesen zu sein, was schon der Name bezeugt:

Dios – Gott. Dione – Göttin.

Das zeitgenössische Bühnenwerk #contempWERK basiert auf dem Gedanken einer Opernperformance und einer kritischen Betrachtung der Gesellschaft. Schauspiel, Musiktheater und Tanztheater stehen in experimenteller Form in gegenseitiger Wechselwirkung zueinander. Die Sinne transformieren die Wahrnehmung, eine formlose, freie Performance entsteht.

Die Verbindung unterschiedlicher Erkenntnisse und Darstellungsweisen korrespondiert mit der Komplexität unserer Welt und erfordert Reflexion und kritische Auseinandersetzung – mit Methoden, Materialien, Formen, Inhalten und Strukturen, mit Gesellschaft und Kultur, mit Kunst und Technik etc. DIONE – a contempWERK ist eine Opernperformance, die den bewegten Chor in den Vordergrund stellt und mit Installationen und Publikum interagiert. Die vierte Wand wird gebrochen, die Bühne hebt sich in den digitalen Raum. Der Klang der Stimme versteht sich als direkte Reflexion des Individuums in der Gruppe, während der Klang ein neues Bewusstsein erlebbar macht – ein bewegtes audiovisuelles Klangerlebnis entsteht.

Das Bühnenwerk in seiner Gesamtheit beschäftigt sich mit der griechischen Mythologie und der epochalen Wende einer neuen Zeit. Die auditive und visuelle Kunst stehen im Fokus der zeitgenössischen Perspektive und wandeln sich in Formen eines repetitiven Exzesses der Wahrnehmung.

1. Akt | REDLINE

Der 1. Akt wurde 2017 in China in der österreichischen Botschaft in Peking präsentiert.

2. Akt | HEADLINE

Der 2. Akt feierte seine Premiere am 27. Oktober 2018 in der Kunsttankstelle Ottakring in Wien.

3. Akt | COCALINE

Der 3. Akt präsentierte sich am 15. Mai 2020 im österreichischen Kulturforum New York und seither auch im WWW

4. Akt | BORDERLINE

5. Akt | DEADLINE

supported by